Bauplanungsbüro mb
     
  • Entwurfszeichnungen für Anbau, Umbau und Neubau
  • Bauanträge für sämtliche Bauvorhaben
  • Statik, Wärmeschutznachweise, Energiepass
  • Ausführungszeichnungen
  • Bauleitung und Baubetreuung
  • Planung und Beratung in der solaren Energietechnik
    für die Gebäudeausrüstung
 

Monika Bothe

Kollwitzweg 1, 31275 Lehrte

Tel.: (05132) 88 598 30

Fax: (05132) 83 67 68

Email:bauplan_mb@arcor.de

www.mbothe.de

 
_home
_energieeff. bauen
_physik
_planung+ausführung
_photovoltaik
_solarthermie
_solaranlagentechnik
_aktion solar
_preise solar
_wärmepumpen
_energiepass nach EnEV
_energieautakes Whs
_kontakt
_impressum

Bauplanungsbüro mb

- informiert die "künftigen Stromproduzenten"

Der Hintergrund:
Nach lang anhaltender Unsicherheit über die weitere Förderung der Photovoltaik gibt es nun eine Entscheidung. Nutzen Sie die Eigenstromnutzung, denn eine Einspeisung lohnt sich nicht wirklich, da die Erzeugung ca. 18 Cent/Kwh beträgt.

Disclaimer:
Folgende Berechnungen wurden mit größter Sorgfalt durchgeführt. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit gegeben werden. Deshalb ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Es wird geraten, sich vor einer Investitionsentscheidung eine individuelle Wirtschaftlichkeitsanalyse erstellen zu lassen.

Die Annahmen der Berechnung:

  • Die Lebensdauer der Solarstromanlage beträgt ca. 25 Jahre. Sie hat danach keinen Restwert mehr.
  • Die Module haben eine Leistungsdegration von 0,5% jährlich.
  • Die Betriebs- und Wartungskosten betragen jährlich 1,5% des Anschaffungspreises.

 

Aktion Solar !!!- werden Sie Stromproduzent !!!

Holen Sie sich Geld vom Staat um sich z.B. Ihre Altersvorsorge zu verbessern.

Wie?

->Werden Sie Stromproduzent
->Ohne Eigenkapital

Wie geht das

->durch Anschaffung einer Photovoltaikanlage.
->Nutzen Sie die Möglichkeit von Steuerersparnissen und Staatszuschüssen


- informiert die "künftigen Warmwasserproduzenten"

Solarkollektoranlagen--

Höhe der Förderung:
Je nach Vorhaben (Errichtung oder Erweiterung), Verwendungszweck der Anlage und Art des Antragstellers gelten unterschiedliche Fördersätze je angefangenem m² installierter Bruttokollektorfläche bei Anlagen von bis zu 200 m²:

Errichtung einer Anlage:
Bei Errichtung von Solarkollektoranlagen zur Warmwasserbereitung und/oder zur Bereitstellung von Prozesswärme für alle Antragsteller 105 €.

Bei Errichtung von Solarkollektoranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung für Privathaushalte und öffentlich-rechtliche Antragsteller 135 €, sofern eine Mindestkollektorfläche von 10 m² bei Flachkollektoren und 8 m² bei Vakuumröhrenkollektoren errichtet sowie ein Pufferspeicher für die Heizung von in der Regel 50 Liter/m² bei Flach- und 60 Liter/m² bei Röhrenkollektoren verwandt wird.

Bei Nichteinhaltung dieser Mindestgesamtkollektorfläche beträgt der Zuschuss 105 €, es sei denn es wird mit einer vorhabensbezogenen Wärmebedarfsrechnung (Simulation) nachgewiesen, dass der solare Deckungsanteil am Jahresheizwärmebedarf des Gebäudes mindestens 20 % beträgt. Übersteigt die geplante Kollektorfläche 35 m² ist mit dem Zuschussantrag immer ein detailliertes, vorhabenbezogenes Anlagenschema einzureichen. Gewerbliche Unternehmen und freiberuflich Tätige erhalten auch für solche Kombianlagen nur 105 €.

Bei Großanlagen über 200 m² beträgt der Zuschuss für alle Antragsteller und Verwendungszwecke 60 € für jeden über 200 m² hinausgehenden m² installierter Bruttokollektorfläche.

Erweiterung bestehender Anlagen:
Der Zuschuss beträgt für alle Antragsteller 60 Euro je angefangenem qm zusätzlich installierter Bruttokollektorfläche, unabhängig von der Größe der bereits bestehenden Anlage sowie deren Verwendungszweck.

Bei Anlagen, die – wenn auch nur teilweise – zur Schwimmbadbeckenwassererwärmung genutzt werden, beträgt die Förderung 80 % der vorgenannten Sätze. Solarkollektoranlagen können nur gefördert werden, wenn der jährliche Kollektorertrag mindestens 525 kWh/m² bei einem solaren Deckungsanteil von 40 % beträgt und die Sonnenkollektoren die Kriterien des Umweltzeichens RAL-UZ 73 (Stand 2004)– Blauer Engel - erfüllen (Flächenbezug entsprechend DIN V 4757-4).

Art der Förderung: Die Förderung erfolgt als Festbetragsfinanzierung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse (Projektförderung).
Quelle: BAFA

Lassen auch Sie sich ein maßgeschneidertes Angebot erstellen.